Wellington

Hauptstadt von Neuseeland

* * *

Wel|ling|ton ['wɛlɪŋtən ]:
Hauptstadt von Neuseeland.

* * *

I
Wellington
 
['welɪȖtən], Hauptstadt von Neuseeland, am Südende der Nordinsel, an einer Bucht (Port Nicholson) der Cookstraße, (1996) 335 500 Einwohner; katholischer Erzbischofssitz, anglikanischer Bischofssitz; Sitz der Royal Society of New Zealand u. a. wissenschaftlichen Gesellschaften, Universität (gegründet 1899), mehrere wissenschaftliche Institute, Polytechnikum, Maori Education Foundation, Observatorium, Nationalmuseum (»Te Papa«, deutsch »Unser Platz«), ethnologisches, ozeanographisches, Schifffahrtsmuseum, National Art Gallery, Nationalbibliothek und -archiv, Oper; Planetarium, botanischer Garten, Zoo. Wellington bildet mit den Nachbarstädten im Hutt Valley (u. a. Lower Hutt) eine bedeutende Industrieagglomeration mit Fahrzeug- und Maschinenbau, Werften, Textil- und Bekleidungs-, chemische, Gummi-, Nahrungsmittel- u. a. Industrie. Wellington ist Verkehrsmittelpunkt Neuseelands: Eisenbahnfähre nach Picton (Südinsel), Fähre nach Lyttleton (Christchurch), Handelshafen, internationaler Flughafen Rongotai. Wahrzeichen Wellingtons ist die Standseilbahn (Cable Car) zum Kelburn Hill (122 m über dem Meeresspiegel).
 
 
Die ehemalige Kirche Old Saint Paul's (1866) ist ein Beispiel der neugotischen Holzarchitektur des 19. Jahrhunderts in Neuseeland; ebenfalls Old Government Buildings, 76,5 m lang (1876, erweitert 1897 und 1907). Moderne City mit The Michael Fowler Centre.
 
 
Die nach dem Herzog von Wellington benannte Stadt geht auf eine britische Siedlung von 1840 zurück. 1865 wurde der Regierungssitz von Auckland nach Wellington verlegt.
 
II
Wellington
 
['welɪȖtən], Arthur Wellesley ['welzli], Namensform bis 1798 Wesley ['wezli], Herzog von (seit 1814), britischer Feldmarschall (seit 1815) und Politiker, * Dublin 1. 5. 1769, ✝ Walmer Castle (County Kent) 14. 9. 1852; war seit 1796 als Offizier in Indien, wurde 1807 Staatssekretär für Irland. Seit 1808 leitete er das britische Expeditionskorps auf der Pyrenäenhalbinsel (Napoleonische Kriege); er besetzte Madrid, wurde 1813 auch Oberbefehlshaber der spanischen Truppen und drängte die französischen Truppen unter Marschall N. Soult über die Pyrenäen bis nach Toulouse zurück. 1815 wurde Wellington als Nachfolger Viscount Castlereaghs Hauptbevollmächtigter seines Landes beim Wiener Kongress, übernahm während der »Hundert Tage« den Befehl über eine Armee in den Niederlanden und siegte mit den Preußen unter Generalfeldmarschall G. L. Fürst Blücher bei Waterloo über Napoleon I.
 
Als Premierminister einer Tory-Regierung (1828-30) vermochte er die Parlamentsreform hinauszuschieben, ließ aber unter dem Druck der öffentlichen Meinung 1829 das Gesetz zur Katholikenemanzipation passieren; 1834-35 war er Außenminister, 1841-46 im zweiten Kabinett Peel Minister ohne Geschäftsbereich.
 
 
E. Longford: W., 2 Bde. (London 1969-72).
 

* * *

Wel|ling|ton ['wɛlɪŋtən]: Hauptstadt von Neuseeland.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wellington — Wellington …   Deutsch Wikipedia

  • Wellington — Wellington, MO U.S. city in Missouri Population (2000): 784 Housing Units (2000): 361 Land area (2000): 1.098102 sq. miles (2.844072 sq. km) Water area (2000): 0.026560 sq. miles (0.068790 sq. km) Total area (2000): 1.124662 sq. miles (2.912862… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Wellington — puede referirse a: Geografía Chile El Archipiélago Wellington. El archipiélago más grande de la patagonia chilena. Isla Wellington. Una isla de Chile. Nueva Zelanda Wellington, la capital de Nueva Zelanda Personajes Arthur Wellesley, primer duque …   Wikipedia Español

  • Wellington — es el nombre de la capital de Nueva Zelanda y también de la región de Wellington, al sur de la North Island (isla Norte), en la que Wellington es la ciudad principal. Está ubicada a lado de un puerto, en colinas pendulentes y verdes; hay poca… …   Enciclopedia Universal

  • Wellington —    , WELLINGTON BOOTS,    Arthur Wellesly (1769 1852) was the first Duke of Wellington and one of Britain s most renowned generals. The duke s military experience is a tale of a successful strategist, from India to Waterloo, culminating in the… …   Dictionary of eponyms

  • Wellington — (Мадрид,Испания) Категория отеля: 5 звездочный отель Адрес: Velazquez, 8, Саламанка, 28001 …   Каталог отелей

  • Wellington — the capital city of New Zealand, on the ↑North Island, the country s second largest city and an important port Wellington 2 Wellington, Duke of →↑Duke of Wellington, the …   Dictionary of contemporary English

  • wellington — UK [ˈwelɪŋtən] / US or wellington boot UK / US noun [countable] Word forms wellington : singular wellington plural wellingtons British a wellie …   English dictionary

  • Wellington (yu-gi-oh! gx) — Dans le monde fictif de Yu Gi Oh!, Wellington (version originale : Napoléon) est le vice directeur de la duel académie. Il a un deck jouet soldat et déteste les slifers et a voulu plusieurs fois prendre la place de Crowler. Ils se disputent… …   Wikipédia en Français

  • Wellington [2] — Wellington, Sir Arthur Wellesley, Herzog von W., Fürst von Waterloo, brit. Feldherr und Staatsmann, geb. 29. April 1769 in Dublin als dritter Sohn des Grafen von Mornington (s. Wellesley), gest. 14. Sept. 1852, erzogen in Eton und in der… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wellington, CO — U.S. town in Colorado Population (2000): 2672 Housing Units (2000): 963 Land area (2000): 1.769864 sq. miles (4.583926 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 1.769864 sq. miles (4.583926 sq. km) FIPS… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.